Bildoptimierung für Websites

Bildoptimierung polaroid photo

Zweifelsohne wissen Sie um die enorme Bedeutung von Bildern und Medien bei der Gestaltung einer Website. Gleiches gilt auch für die Tatsache, dass seit geraumer Zeit die Ladezeit einer Website zu den Ranking-faktoren für Suchmaschinenoptimierung zählt. Daher sollten Sie nicht versäumen, auch die Bilder Ihrer eigenen Website bestmöglich zu optimieren. Dadurch verbessern Sie sowohl die Ladegeschwindigkeit auf Ihrer Website wie auch das Nutzererlebnis, das Sie Ihren Besucher bieten.

 

Warum sind Bilder und Bildoptimierung wichtig?

Bilder werden von Nutzern eher und schneller wahrgenommen und deren Inhalt dadurch besser aufgenommen und verstanden. Sie sind eindrücklicher und erzeigen so mehr Aufmerksamkeit und bleiben stärker in Erinnerung. Zudem lassen sich mit Bildern recht kraftvoll und sparsam Inhalte vermitteln, denn viele Themen sind mit einem Bild schneller zu erklären und aufzuzeigen. Gemäß dem Sprichwort:,, Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.” Zu all dem kommt der bereits erwähnte Fakt, dass sich die Ladezeit einer Website durch optimiertes Bildmaterial reduzieren und lässt und sich eben dies positiv auf das eigene SEO-Ranking auswirkt.

 

Bildoptimierung

 

Sparsamkeit

Der Großteil des Datenvolumens einer Website entfällt auf dessen Bilder und Medien. Die meisten hier aufgeführten Ratschläge beschäftigen sich damit, diese Datenmenge zu reduzieren und komprimieren. Der dabei erste logische Schritt ist, unnötige Bilder bzw. nicht aussagekräftige Bilder wegzulassen. Bilder mögen zwar schöne dekorative Elemente darstellen, doch übermäßiger Gebrauch ist nicht nur speicherlastig, sondern oft auch redundant und irritierend. Wer hier aussortieren kann, erspart sich nicht nur belegten Speicher, sondern auch optimierungsbedürftige Bilder.

 

Grafik und Bildformatbildoptimierung camera jpg

Bild und Dateiformat spielen eine zentrale Rolle bei Bildoptimierung. Sie definieren, wie groß die anberaumte Datenmenge ausfallen wird und wie gut dabei die Bildqualität bleibt. Der erste Schritt hierbei ist die Entscheidung zwischen einer Pixel- oder Vektorgrafik. Ein Pixelbild setzt sich aus vielen einzelnen Bildteilen zusammen, die zusammen ein größeres Bild formen. Dies ist sehr detailreich, sorgt dafür allerdings auch für größere Datenmengen. Zudem lassen sich Pixelbilder in ihrer Größe schlechter skalieren. Auf der anderen Seite ist die Vektorgrafik. Das Datenvolumen wird hier dadurch klein gehalten, indem sich das Bild aus einigen Verbindungspunkten ergibt, zwischen die einzelne Flächen eingefügt wird. Man kann sich dies fast wie das Konzept ,,Malen nach Zahlen” oder Mandalas aus der Schule vorstellen. Dadurch lässt sich zwar das Bild einfacher skalieren bei konstant guter Qualität, dafür bietet diese Methode weniger Detailreichtum.

Kompression von Bildern kann dabei helfen, Datenmengen signifikant zu reduzieren. Allerdings lassen sich nicht alle Bildformate gleichermaßen ,,einfach” komprimieren. Das Ergebnis einer Bildkompression kann somit hinsichtlich der Bildqualität verlustfrei oder verlustreich ausfallen. Bilder im JPG-Format eignen sich gut für fotorealistische Bilder mit viel Farbvielfalt und Detail, büßen aber erheblich an Qualität ein, je stärker komprimiert wird. Auf der anderen Seite ist dadurch wiederum die Datenmenge deutlich kleiner.

PNG-Bilder hingegen lassen sich bedeutend einfacher komprimieren, ohne auch nur ansatzweise ähnliche Einbußen in der Qualität hinnehmen zu müssen. Komprimierte Bilder dieses Formats nehmen dafür ein größeres Datenvolumen ein und bieten weniger Farbdetail. Empfohlen wird dieses Format eher für wenig detailreiche Motive. Ähnlich verhält es sich mit GIFs. Deren entscheidendes Merkmal ist wiederum die Darstellung einer dynamischen Bildabfolge, einer Animation. Deshalb werden GIFs vornehmlich in sozialen Medien zum Einsatz gebracht.

Zwei andere Bildformate sind SVG und WebP. Diese sind noch relativ neu, aber dennoch bereits sehr verbreitet. SVG-Bilder bieten den Vorteil, dass von ihnen nur wenig Speicherbedarf ausgeht. Ähnlich verhält es sich mit Bildern im WebP-Format. Diese bieten zusätzlich die Vorteile, deutlich geringere Ladezeiten zu haben als auch verlustfreie Kompression zu ermöglichen. Ferner werden insbesondere Bilder im WebP-Format nicht nur von Google präferiert, sondern auch vorausgesetzt. WebP-Dateien sollten auf jeden Fall in Ihrem Arsenal enthalten sein.

 

Tools zur Kompression

Um Bilder bestimmten Formats zwecks Bildoptimierung zu komprimieren, auch zusätzlich zu bereits vorgenommener Kompression, gibt es eine Vielzahl an Optionen. Manche zum Beispiel bieten Kompression für die Formate PNG und JPG ohne nennenswerten Qualitätsverlust. An anderer Stelle wird neben verlustfreier Kompression für die klassischen Formate dieser Dienst zusätzlich auch für GIF-Dateien geboten. Einige Tools erlauben es sogar, den Grad der Kompression manuell einzustellen und abzuändern. Etwas seltener wird geboten, mehrere Bilder auf einmal komprimieren zu können.

Alternativ dazu bietet beispielsweise WordPress einige Plugins, die Bildkompression vornehmen. Einige davon setzen auf verlustfreie Kompression und simultane Kompression von bis zu 50 Bildern oder reduzieren Datenmengen im Vornherein, indem nur Bilder mit geringer Dateigröße zugelassen werden. Es ist somit festzustellen, dass in diesem Bereich zahlreiche Tools und Plugins zur Verfügung stehen. Diese bieten alle Ihre Vor- und Nachteile, daher ist es entscheidend, gut abzuwägen und eine wohlüberlegte Wahl zu treffen. Daher steht es Ihnen frei, von unserer Expertise in diesem Bereich Gebrauch zu machen und uns dafür zu engagieren, Ihnen zu helfen.

 

Weitere Tipps

Es gibt noch zahlreiche Alternativen, Bildoptimierung zu gestalten. Datenmengen lassen sich weiter reduzieren, indem der Aufbau bzw. das Laden der Bilder auf den Moment verschoben wird, in dem der Nutzer mit diesen interagiert, statt dies an den Aufbau der Website zu knüpfen. Dies spart Ladezeit und auch Speicher. Zusätzlich dazu empfiehlt sich die Methode, Ihren Bildern verständliche und SEO-freundliche Dateinamen und Alternativtexte zu geben, auch hier optimieren zu können. Und wenn Sie noch mehr optimieren wollen, dann engagieren Sie uns! Ihnen bietet sich dadurch die Möglichkeit, erstklassiges, optimiertes Bildmaterial in Ihrer Website zu verbauen. Ihre Konkurrenz arbeitet sicher schon daran, warum nicht auch Sie?

 

Ihre Website schnell und DSGVO-konform

Noch mehr Kunden online erreichen?

Ihre Website schnell und DSGVO-konform

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email